GartenArt

GartenArt ist das Kundenmagazin der Gärtner von Eden. Den inhaltlichen Kern des Magazins bildet das Thema Garten. Dabei ist GartenArt kein im klassischen Sinne „grünes“ Magazin, sondern beschäftigt sich vielmehr mit allen Bereichen, die das Leben im Grünen berühren und beeinflussen.

Genuss und Lifestyle spielen hier ebenso eine Rolle wie Gartengestaltung in all ihren Facetten sowie Wissenswertes über Pflanzen, Züchter und Materialien. Darüber hinaus öffnet das Magazin den Fokus für weitere Themen, wie individuelle Reisen, gesellschaft­liche Entwicklungen, Kunst, Kultur, Menschen und ihre Projekte – alles stets mit einem Bezug zum Garten.


GartenArt - Ausgabe 1 Frühjahr 2017

Um gleich zur Sache zu kommen: Wir wollen Sie entführen. Wir bringen Sie hier weg, raus aus Ihrem Alltag. Es ist alles bis ins Detail vorbereitet: Der Fluchtweg führt über zwei Kontinente, durch fremde Gärten und hoch in die Berge. Wir werden mehrfach unerwartet die Richtung wechseln, einige überraschende Wendungen vollziehen, zwischendurch auch einmal entspannt innehalten, bevor wir dann schließlich unser Ziel erreicht haben. Wie das aussieht? Uns schwebt etwas zwischen totaler Entspannung und erwartungsvoller Vorfreude vor, auf jeden Fall schön grün, denn das Fluchtvehikel heißt GartenArt, ist druckfrisch und prall gefüllt mit unerwarteten, abseitigen, genussreichen und kreativen Geschichten für Gartenenthusiasten. Wer hier einsteigt, kann das spätwinterliche Grau getrost hinter sich lassen und aufbrechen in Richtung neuer Gartensaison. Von Ihrem eigenen (Lese)Verhalten hängt ab, wie diese Entführung ausgeht und wie lange sie dauert. Wir jedenfalls würden uns freuen, Sie irgendwann danach entspannt und tatendurstig in Ihrem Garten zu sehen.


GartenArt - Ausgabe 2 Herbst 2016

Gartenliebhaber wissen: Nach der Bauphase wird es eigentlich erst so richtig spannend im grünen Wohnzimmer, wenn die Natur ihre Arbeit aufnimmt, die Erde in den Beeten allmählich nicht mehr zu sehen ist, der Rasen robust und die Hecke dicht wird. Da zeigt sich: Im Garten sind die Schönheit und die Zeit enge Verbündete.

Deshalb hat sich unser Redaktionsteam für die aktuelle Ausgabe der GartenArt auch einmal intensiv damit beschäftigt, welche Bedeutung der Faktor Zeit für einen Garten hat. Außerdem begleiten wir einen alten Apfelbaum auf seinem Weg aus der Baumschule in ein neues Zuhause und tauchen ein in die unendliche Vielfalt der Pflanzen und ihre Rolle bei der Gartengestaltung.

Und jenseits des Gartenzauns? Da empfehlen wir zum Beispiel einen Blick Richtung South Carolina oder auch auf den Kartoffelacker. Hier wie dort lassen sich vielfältige sinnliche Entdeckungen machen. Genauso, wie auch auf den übrigen Seiten der neuen GartenArt. Schauen Sie selbst!


GartenArt - Ausgabe 1 Frühjahr 2016

Wissen Sie schon, wohin die Reise in Ihrem Garten in der kommenden Saison gehen soll? Ganz gleich, ob sie noch mitten in der Findungsphase sind, ohnehin immer alles einfach auf sich zukommen lassen oder schon genau geplant haben, was wann und wo in Ihrem Garten passieren soll: Der eine oder andere Blick in die neue Ausgabe der GartenArt lohnt sich in jedem Fall. Hier finden Unentschlossene Anregungen, Interessierte Wissenswertes und Entspannte Spannendes rund um das weite Feld des Gartens.

Diesmal hat sich unser Redaktionsteam damit beschäftigt, wie man einen Garten zu einem Erlebnisraum für alle Sinne machen kann, wie sich mit geschickter Pflanzenwahl grüne Räume schaffen lassen und welcher Maßnahmen es bedarf, um schwächelnde Staudenbeete wieder erblühen zu lassen. Der Blick über den Gartenzaun schweift zunächst in eine ebenso unbekannte wie reizvolle Gegend Portugals und dann bis nach Singapur, eine der zukunftsweisendsten Metropolen der Welt, wenn es darum geht, das Grün in die Stadt zurückzuholen.

Wenn Sie außerdem einen Litauer kennen lernen wollen, der auf der Suche nach seltenen Wildblumenzwiebeln in die unwegsamsten Gegenden vordringt, etwas über die Gartenleidenschaft des berühmten Kinderbuchautors Roald Dahl oder den größten Färbergarten der Schweiz erfahren wollen, sollten Sie die GartenArt unbedingt von vorn bis hinten durchblättern und so zumindest gedanklich den Garten genießen.  .


GartenArt - Ausgabe 2 Herbst 2015

Glück ist planbar. Was für ein sonderbarer Satz, denn eigentlich sollte Glück doch etwas ganz und gar Spontanes und vom Augenblick Inspiriertes sein, ein Gefühl, das sich oft unverhofft und manchmal sogar unbemerkt einstellt und festsetzt. Wer plant, ist hingegen ganz strategisch, vorausschauend und zielorientiert. Und dennoch: An diesem Satz ist etwas dran – zumindest mit Blick auf den Garten, denn wer sein Dasein als Gartenbesitzer planvoll angeht, hat definitiv mehr von seiner grünen Oase. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der GartenArt selbst, wie Planung Ihr Gartenglück vergrößern kann – etwa mit der richten Pflanzenauswahl, oder auch dem bewussten Einsatz von Mauern und anderen gestalterischen Elementen.
Außerdem beschäftigen wir uns mit wunderschönen, von der Vegetation der amerikanischen Prärie inspirierten Gärten, tauchen ein in die Geschichte des Gewächshauses, zeigen Ihnen die grüne Seite des amerikanischen Literaturgroßmeisters Arthur Miller und am Beispiel Londons, wie zukunftsweisender Städtebau die Natur in die Metropolen zurückholen will.
Lassen Sie sich inspirieren! Und natürlich hoffen wir, mit diesem Heft auch Ihr Glück ein wenig steigern zu können – und sei es nur durch ein paar entspannte Stunden bei anregender Lektüre!


GartenArt - Ausgabe 1 Frühjahr 2015

Willkommen im Garten! Denn wenn die Frühjahrsausgabe der GartenArt druckfrisch zu Ihnen kommt, heißt das: Die nächste Gartensaison steht in den Startlöchern. Und auch wenn Sie mit dem Werkeln und Genießen im Garten aufgrund der Witterung vielleicht noch etwas warten müssen, wollen wir Sie doch schon einmal in Stimmung bringen. Schließlich ist Vorfreude die schönste Freude.
So gehen wir in diesem Heft unter anderem der Frage nach, warum englische Gartengestalter, die eigentlich immer als Trendsetter gelten, derzeit neugierig nach Deutschland schauen, wie man schattige Grundstücke in ganz besondere Oasen verwandelt und wie vielfältig Wasser selbst in kleinen Gärten integriert werden kann. Ein Blick ins Erdbeerbeet und auf internationale Kräuterkreationen macht Lust auf die nächste eigene Ernte und bei einem Abstecher nach Frankreich stellen wir Ihnen das vielleicht interessanteste Gartenfestival des Kontinents vor.


Neugierig? Dann viel Spaß beim Blättern – und ab dieser Ausgabe übrigens auch Wischen, Klicken und Tippen, denn: GartenArt hat eine digitale Schwester bekommen. Ab sofort gibt es unser Kundenmagazin auch als E-Magazin. Mit unserer App – verfügbar für Apple- und Android-Geräte – lässt sich die GartenArt jetzt auch per Smartphone oder Tablet lesen und erleben. So können Sie nun wirklich jederzeit und überall, wenn Sie die Lust auf grüne Themen packt, einfach eintauchen in die unendliche Themenvielfalt rund um den Garten und seine Gestaltung.


Wir wünschen – gleich ob analog oder digital – eine inspirierende Lektüre!


GartenArt - Ausgabe 2 Herbst 2014

Wenn sich die Blätter bunt verfärben und morgens ein kühler Schleier über dem Garten liegt, heißt das noch lange nicht, sich vom grünen Wohnzimmer verabschieden zu müssen, denn auch die kühlere Jahreshälfte hat gärtnerisch betrachtet durchaus ihren Reiz. Außerdem gibt es ja im Garten noch einiges zu tun – und zu schauen sowieso.

Sollte sich dennoch etwas Wehmut einschleichen: Der Griff zur neuen Ausgabe der GartenArt hilft bestimmt, die Zeit bis zur nächsten Freiluftsaison zu überbrücken. Wir verraten zum Beispiel, welche Pflanzkonzepte für eine gelungene Choreografie im Garten gerade angesagt sind, und zeigen, wie die grüne Oase allein durch das formen- und farbenfrohe Spiel der Blätter zum Leben erwacht. Jenseits des eigenen Gartenzauns schauen wir hinter Klostergartenmauern, zeigen, wie sich auch Firmengärten attraktiv gestalten lassen und reisen nach Paris, um die grünen Inseln der französischen Hauptstadt zu erkunden. Sinnlich wird es bei unserem kulinarischen Abstecher zu Quitte und Chili, der einen – gesunden – Rausch für Auge und Zunge liefert, während die Nase beim Blick auf das alte Handwerk der Seifenherstellung auf ihre Kosten kommt. Außerdem trafen wir den Schriftsteller und bekennenden Kleingärtner Wladimir Kaminer zu einem hintergründigen Garten-Gespräch.


GartenArt - Ausgabe 1 Frühjahr 2014

Wer die erste druckfrische GartenArt im Jahr in Händen hält, kann sicher sein: Der Winter neigt sich endlich dem Ende zu. Noch scheint alles zu schlummern – Natur, Mensch, Tier –, doch bald beginnt sie, die grüne Explosion, die alle Gartenfreunde freudig vor die Tür treibt, um endlich wieder ihr Wohnzimmer draußen in Beschlag zu nehmen.

Gartenliebhaber, die bis dahin auf dem Sofa entspannt vom Frühling träumen wollen, können sich mit der neuen Ausgabe unseres Kundenmagazins auf die kommende Saison einstimmen. Wir haben eine abwechslungsreiche Auswahl von Themen rund um das Leben im Grünen zusammengestellt: Eine geschickte Farbwahl im Garten zum Beispiel macht ihn das ganze Jahr zur Wohlfühlzone. Wir haben außerdem erforscht, wie man aus dem Garten eine unerschöpfliche Kraftquelle machen kann, und wandeln gestalterisch auf verschiedensten Gartenwegen.

Doch wir wollen nicht nur die Vorfreude auf die vor Energie berstende Welt direkt vor der Terrassentür wecken, sondern auch die Lust auf Schönes und Spannendes in der Nähe und Ferne. So locken die glitzernde Seenwelt Masurens oder eine der Kräuterwanderungen, die Deutschlands Spitzenköche anbieten. Als schöne Häppchen für Wissensdurstige warten außerdem die Kulturgeschichte des Picknicks, wiederentdeckte Beerensträucher für den Naschgarten und Großmutters Gartenwissen.

Sich lesend mit der GartenArt in die Kissen kuscheln – so lässt sich die Ungeduld bis zur nächsten Gartensaison noch ein bisschen im Zaum halten, oder?


GartenArt - Ausgabe 2 Herbst 2013

Nur weil Rosen und Lavendel allmählich in den Blütenendspurt gehen, heißt das nicht, dass das Leben vor der Terrassentür zu Ende ist. Für alle, die vom Lebensgefühl Garten für dieses Jahr noch längst nicht genug haben oder auch schon einmal auf der Suche nach Anregungen für die kommende Gartensaison sind, hält die aktuelle Ausgabe unseres Kundenmagazins wieder einen bunten Strauß an Themen bereit. So gibt es für den eigenen Garten wieder reichlich Gestaltungsanregungen zum Beispiel rund um den Tausendsassa Gras, der gerade Richtung Herbst seine vielfältigen Qualitäten voll ausspielen kann. Außerdem räumen wir mit dem einen oder anderen Vorurteil in Sachen Nadelgehölzen auf, zeigen, wie auch kleine Gärten ganz groß rauskommen und warum die Pflanzsaison eigentlich jetzt erst richtig losgeht.

Und wenn es dann draußen doch allmählich trister wird, hätten wir auch noch ein paar Tipps, womit man es sich in der Zeit bis zum kommenden Frühjahr auf der Couch gemütlich machen kann: zum Beispiel mit dem passenden Tee oder auch dem einen oder anderen neuen Buch für Gartenliebhaber abseits opulenter Bildbände. Oder doch lieber dem kleinen oder großen Fernweh frönen? Dann könnten die Einblicke in das Tessin, den Dolce-Vita-Winkel der Schweiz, oder auch die faszinierenden Bilder des Unterwassermuseums vor Mexikos Küste genau das Richtige sein.

Auch, wenn unsere 72 GartenArt-Seiten sicher nicht den ganzen Herbst und Winter überbrücken können, sind wir zuversichtlich, Ihre Leidenschaft für grüne Themen weiter anzufachen. In diesem Sinne wünschen wir eine ebenso anregende wie entspannende Lektüre!


GartenArt -Ausgabe 1 Frühjahr 2013

Wen hat nicht nach den Wintermonaten die Sehnsucht nach dem Garten fest im Griff? Alles steht nun in den Startlöchern: Gartenbesitzer, Gartengestalter – und natürlich auch die Natur.

Bis man die Tage wieder voll und ganz im Garten verbringen kann, wollen wir mit der neuen Ausgabe unseres Kundenmagazins GartenArt allen Gartenliebhabern gewissermaßen schon einmal den Mund wässrig machen; zum Beispiel, indem wir zeigen, wie herrlich sich Nutz- und Ziergarten miteinander kombinieren lassen, welche Vorteile begrünte Dächer mit sich bringen und wie eine gute Gartenplanung die Lebensbereiche drinnen und draußen verbinden kann.

Doch natürlich hat unsere Redaktion auch für diese Ausgabe wieder über den sprichwörtlichen Gartenzaun geschaut und sich bei der Themenauswahl ganz von der Sehnsucht treiben lassen: der Sehnsucht nach Ruhe und Geborgenheit in einer immer schnelllebigeren Welt, nach kulinarischem Genuss, handwerklich produzierten Lebensmitteln und individuellem Reisevergnügen – kurz nach kleinen und großen Geschichten, die den Horizont erweitern oder deren Lektüre einfach für ein wenig Kurzweil sorgt, bevor es endlich in den Garten geht.


GartenArt - Ausgabe 2 Herbst 2012

Am Garten merkt man, wie die Zeit vergeht. Gerade noch stand alles im Zeichen frischen Grüns und aufkommender Blütenpracht – und schon wird das Laub allmählich rot und braun und die Blütenstände verlieren ihre Farbe.

Doch dieser Wandel ist Inspiration und Herausforderung zugleich – für Künstler, für uns Gartengestalter und auch für die GartenArt-Redaktion. Bester Beweis ist die aktuelle Ausgabe unseres Kundenmagazins. Denn Herbst hin oder her: Die Gartensaison ist nie vorbei und Themen für Gartenfreunde gibt es reichlich rund ums Jahr. Wir zeigen, wie ein Garten auch in der kalten Jahreszeit ein sinnliches Erlebnis und generell zur künstlerischen Inspiration werden kann. Außerdem bringen wir Grün in die Städte, Aroma in die Kakaotasse und Ruhe in den Winterurlaub.

Und auch beim Thema Gartenplanung geht es um den Wandel: zum Beispiel zwischen Tag und Nacht, wenn Licht ganz neue Einsichten in den eigenen Garten gewährt. Oder im Laufe der Zeit, wenn Profis einen Garten renovieren. GartenArt liefert reichlich Anregungen und wir natürlich gern die fachkundige Beratung.


GartenArt - Ausgabe 1 Frühjahr 2012

Druckfrisch kommt die neue Ausgabe unseres Kundenmagazins mit einem breiten Themenmix aus der Welt des Gartens zu Ihnen. Diesmal entführt die Redaktion Sie unter anderem in Gärten in entlegenen Winkeln der Welt, zum Beispiel in den Dschungel Brasiliens, wo der Kunstpark Inhotim eine unvergleichliche Mischung aus hochkarätiger zeitgenössischer Kunst und gestalteter Landschaft bietet.

Weit gereist ist auch unsere Autorin, um die Gärten des Aga Khan zu besuchen; Kairo und Kabul standen hier unter anderem auf der Besichtigungsliste. Aber auch in Europa ist die Redaktion auf der Suche nach reizvollen Plätzen und Themen für Gartenliebhaber fündig geworden: in der Normandie genauso wie in Buchhandlungen und Musikgeschäften, am Niederrhein und in Vorarlberg.

Und schließlich wollen wir Ihnen natürlich Lust auf die kommende Gartensaison machen, wenn wir wieder ausführlich die Vielfalt der Gartengestaltung vorstellen. Gleich reihenweise erfrischende Ideen für das heimische Grün finden Sie ebenfalls in der neuen GartenArt.


GartenArt - Ausgabe 2 Herbst 2011

GartenArt geht in die zweite Runde. Seit der Premierenausgabe unseres neuen Kundenmagazins ist ein halbes Jahr vergangen, das die Redaktion genutzt hat, um zu recherchieren, zu fotografieren, Trends, interessante Menschen und Geschichten aufzuspüren. Wie schon bei der ersten Ausgabe sind wir ganz fasziniert davon, wie unglaublich vielfältig die Geschichten sind, die das Leben im und mit dem Garten bereithält. Dabei gilt selbstverständlich auch für dieses Heft: GartenArt ist kein klassisches Gartenmagazin. Vielmehr ist unser Kundenmagazin wieder ein wunderbarer Spiegel der Arbeit der Gärtner von Eden: eine ebenso abwechslungsreiche wie spannende Mischung aus Natur, Design, gesellschaftlichen Entwicklungen und Kulturellem.

In dieser Ausgabe erfahren Sie unter anderem Wissenswertes aus der Welt der Königin der Gärten - der Rose. Außerdem gewährten gleich mehrere Sterneköche Einblick in ihre Kräutergärten, der berühmte Parfumeur Serge Lutens stand im Interview Rede und Antwort und in Marrakesch erlebte unsere Redakteurin die Faszination eines ganz besonderen Gartens hautnah. Und schließlich geht GartenArt der Frage nach: Ist der Gärtner tatsächlich immer der Mörder? Die Antwort darauf und viele weitere spannende Geschichten lesen Sie in diesem Heft. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.


GartenArt - Ausgabe 1 Frühjahr 2011

Die erste Ausgabe unseres neuen Magazins GartenArt ist erschienen. Das ist für uns ein besonderer Moment, konnten wir doch endlich Themen, Trends und Innovationen in einem Magazin bündeln, das genau auf Sie zugeschnitten ist. Wie es dazu kam? Nach fast zehn Jahren, in denen sich unsere Genossenschaft ständig weiterentwickelt hat, waren wir uns sicher: Die Zeit ist reif für etwas Neues, ganz Eigenes - GartenArt.

Es überrascht Sie vielleicht zu entdecken, dass GartenArt kein klassisch "grünes Magazin" ist. Vielmehr hat sich die Redaktion mit allen Bereichen, die das Leben im Grünen berühren und beeinflussen, beschäftigt. Genuss und Lifestyle spielen hier ebenso eine Rolle wie Wissenswertes über Pflanzen, Gartentechnik oder Materialien. Schließlich beschränkt sich auch Gartengestaltung nicht auf die Auswahl von Pflanzen. Wir Gärtner von Eden müssen die Nase stets im Wind halten, um herauszufinden, was in Sachen Gestaltung jeglicher Art im Trend liegt. Ein Garten wirkt selten als Solitär, sondern ist Teil eines Gesamtgefüges, das in jeder Hinsicht stimmig sein sollte.

Soviel zu Theorie. Überzeugen Sie sich selbst. In der aktuellen Ausgabe können Sie mehr über eine grüne Dynastie in Deutschland lesen, darüber, mit welchen Farbfacetten der holländische Tulpenpark Hortus Bulborum auf Sie wartet und welche Traumpaare sich unter den Pflanzen finden. Natürlich verraten wir auch Einiges über die optimale Planung Ihres grünen Wohnzimmers.

Nun wünschen wir Ihnen viel Freude beim Lesen und Entdecken von GartenArt.


Abo Bestellung

Persönliche Angaben
Zahlungsweise
Zahlart*
Bestellinformationen
Art des Abos*
Informationen